menu
......
..
go backZurück zur Startseite
PRIVACY

PRIVACY

Diese Mitteilung wird gemäß Art. 13 und 14 der Europäischen Verordnung 2016/679 zum
INFORMATIONEN ÜBER DIE VERARBEITUNG VON PERSONENBEZOGENEN DATENSchutz personenbezogener Daten ("Verordnung" oder "GDPR") zur Verfügung gestellt, um interessierte Personen über die Methoden der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten zu informieren.

1 DATENVERANTWORTLICHER
Der Inhaber der personenbezogenen Daten ist Venetiana S.r.l. mit Sitz in Sestiere Santa Croce, 504 - 30135 Venezia, MwSt.-Nummer 03760980270, E-Mail-Adresse privacy@venetiana.it. Der für die Datenverarbeitung Verantwortliche hat einen Datenschutzbeauftragten (DSB) benannt, der unter folgender E-Mail-Adresse erreichbar ist: privacy@venetiana.it.

2 BESCHREIBUNG, ZWECK UND RECHTSGRUNDLAGE DER DATENVERARBEITUNG

Der Datenverantwortliche sammelt und verarbeitet personenbezogene Daten, die sich darauf beschränken, angemessen, relevant und nicht übertrieben zu sein, wie es zur Erfüllung der unten genannten Zwecke erforderlich ist, und stellt sicher, dass diese personenbezogenen Daten aktuell und korrekt bleiben.
Verarbeitung der von Kunden mitgeteilten Daten für den Kauf und die Nutzung von Dienstleistungen
Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten, die von Kunden für den Kauf und die Nutzung der Dienstleistungen des für die Verarbeitung Verantwortlichen, direkt oder über die Website www.venetiana.it, sowie für die Nutzung der POP Guide App (die App) mitgeteilt werden.
Bei den verarbeiteten personenbezogenen Daten handelt es sich um Personen- und Kontaktdaten, Informationen in Bezug auf die Zahlung und für die Nutzung der über die App angebotenen Dienste, Geolokalisierungsdaten. Die Daten werden direkt von der betroffenen Person oder von der Person, die die elterliche Gewalt über die betroffene Person ausübt, für die folgenden Zwecke bereitgestellt:
a) Kauf von digitalen Reiseunterlagen inklusive mobiler Reiseführer von der Website;
b) Verwaltung des Zugangs und der Nutzung von Diensten.
Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist die Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen zwischen den Parteien. Die Bereitstellung der Daten ist freiwillig. Die Verweigerung der Bereitstellung von personenbezogenen Daten für die oben genannten Zwecke macht es unmöglich, die damit verbundenen, vom Datenverwalter angebotenen Dienstleistungen zu nutzen.
Der Data Controller führt auch die Verarbeitung von Kontaktdaten durch:
c) für direkte Marketingmitteilungen in Bezug auf Angebote, Dienstleistungen und Veranstaltungen von Venetiana, die sich an seine Kunden richten, denen in jedem Fall das Recht garantiert wird, sich jederzeit frei gegen eine solche Verarbeitung zu widersetzen (Opt-out).
Die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist das berechtigte Interesse des Inhabers an der Durchführung von Direktmarketing-Initiativen gegenüber seinen Kunden, in Anbetracht der mit ihnen aufgebauten Beziehung und des Schutzes der Grundrechte und Freiheiten des Kunden, garantiert durch das Gesetz des Widerspruchs.
Mit der Zustimmung des Betroffenen kann der Data Controller personenbezogene Daten auch für folgende Zwecke verarbeiten:
Die Zusendung von kommerzieller und werblicher Kommunikation in Bezug auf Produkte und / oder Dienstleistungen von Unternehmen, die zur Autoguidovie Gruppe / ausgewählten Venetiana Partnern gehören.
Die Rechtsgrundlage dieser Behandlungen ist die vom Betroffenen frei geäußerte Zustimmung.
Www.venetiana.it Website-Navigationsdaten
Die Computersysteme und Software-Verfahren, die für den Betrieb der Website www.venetiana.it verwendet werden, erfassen während ihres normalen Betriebs einige personenbezogene Daten, deren Übertragung durch die Verwendung von Internet-Kommunikationsprotokollen implizit ist. Diese Daten werden nicht gesammelt, um sie mit identifizierten Interessenten in Verbindung zu bringen, sondern sie könnten aufgrund ihrer Beschaffenheit durch Verarbeitung und Verknüpfung mit Daten im Besitz von Dritten eine Identifizierung der Benutzer ermöglichen. Zu dieser Datenkategorie gehören die IP-Adressen oder Domain-Namen der Computer, die von den Nutzern verwendet werden, die sich mit der Website verbinden, die Adressen in URI-Schreibweise der angeforderten Ressourcen, die Uhrzeit der Anfrage, die Methode, die verwendet wurde, um die Anfrage an den Server zu übermitteln, die Größe der als Antwort erhaltenen Datei, der Zahlencode, der den Status der vom Server gegebenen Antwort angibt (erfolgreich, Fehler usw.) sowie andere Parameter, die sich auf das Betriebssystem und die Computerumgebung des Nutzers beziehen. Diese Daten werden ausschließlich dazu verwendet, anonyme statistische Informationen über die Nutzung der Website zu erhalten und ihr korrektes Funktionieren zu überprüfen und werden nach der Verarbeitung sofort gelöscht. Die Daten könnten zur Feststellung der Verantwortlichkeit im Falle von hypothetischen Computerverbrechen gegen die Website verwendet werden.
3 ART, ORT UND DAUER DER HANDHABUNG
Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt am operativen Sitz und innerhalb der Organisation des Inhabers der Datenverarbeitung, durch die zuständigen Stellen, mit Hilfe von IT- und / oder Telematik- und Papierinstrumenten, mit technischen und organisatorischen Maßnahmen, die ein angemessenes Sicherheits- und Vertraulichkeitsniveau der gesammelten personenbezogenen Daten gewährleisten, um sie vor zufälliger oder unrechtmäßiger Zerstörung oder Veränderung, zufälligem Verlust, Weitergabe oder unberechtigtem Zugriff und vor anderen Formen der unrechtmäßigen Verarbeitung zu schützen.
Die Datenverarbeitung erfolgt für den Zeitraum, der unbedingt erforderlich ist, um die oben genannten Zwecke zu verfolgen, unbeschadet etwaiger Aufbewahrungsfristen, die von Gesetzen oder Vorschriften vorgesehen sind. Insbesondere werden die Daten für die angegebenen Zwecke gesammelt:
Absatz 2 lett. (a) werden für die gesamte Dauer der Registrierung des Interessenten auf der Website oder den Diensten der Venetiana-App aufbewahrt, danach längstens bis zur gesetzlichen Verjährungsfrist.
Absatz 2 Buchst. b), werden für den Zeitraum aufbewahrt, der für die Erbringung der erworbenen Dienstleistungen erforderlich ist, und danach spätestens bis zur gesetzlichen Verjährungsfrist. Die für die in Absatz 1 Buchstabe d) genannten Verarbeitungszwecke erhobenen Daten werden so lange aufbewahrt, bis die betroffene Person ihre Zustimmung zum Erhalt kommerzieller Mitteilungen widerruft oder die Löschung der erhobenen Daten verlangt, außer in den Fällen, in denen der Datenverwalter diese Daten zur Verteidigung seiner Rechte in Bezug auf zum Zeitpunkt der Anfrage offene Rechtsstreitigkeiten aufbewahren muss, oder auf formelle Anfrage von Behörden.
Die für die in Absatz 1, Buchstabe f), genannten Verarbeitungszwecke erhobenen Daten werden so lange aufbewahrt, bis der Betroffene seine Zustimmung zu den darin beschriebenen Marketingaktivitäten zurückzieht oder einen Antrag auf Löschung dieser Daten stellt, unbeschadet des Vorgenannten.

4 KATEGORIEN VON PERSONEN, AN DIE DIE DATEN WEITERGEGEBEN WERDEN KÖNNEN

Personenbezogene Daten können in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften und zu den einzigen Zwecken und unter den Bedingungen, die in dieser Information angegeben sind, an öffentliche Subjekte für gesetzliche Verpflichtungen oder an die folgenden Kategorien von Empfängern weitergegeben werden:
• Geschäftspartner des Datenverwalters, denen sie die Daten ausschließlich zur Erbringung der Dienstleistung übermitteln;
• Hosting-Provider, technologische Gesellschaften, Kommunikationsagenturen;
• Personen, Unternehmen oder professionelle Firmen, die den Data Controller in buchhalterischen, administrativen, rechtlichen, steuerlichen und finanziellen Angelegenheiten unterstützen und beraten.
Diese Subjekte werden vom Data Controller durch spezifische Vereinbarungen als Datenverantwortliche oder Mitverantwortliche identifiziert.
Die Daten werden nicht weit verbreitet. Die Daten werden nicht außerhalb der Europäischen Union übertragen. In jedem Fall versteht es sich, dass der Data Controller, falls erforderlich, das Recht hat, den Standort der Server in Nicht-EU-Länder zu verlegen. In diesem Fall stellt der Data Controller von nun an sicher, dass die Übertragung der Daten in Übereinstimmung mit den geltenden gesetzlichen Bestimmungen erfolgt, indem er gegebenenfalls Vereinbarungen trifft, die ein angemessenes Schutzniveau gewährleisten.
5 RECHTE DES INTERESSENTEN
Der Betroffene, d. h. die natürliche Person, auf die sich die personenbezogenen Daten beziehen, hat das Recht, von der verantwortlichen Stelle Auskunft über seine personenbezogenen Daten zu verlangen, sie zu berichtigen oder zu löschen sowie die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen oder sich ihrer Verarbeitung zu widersetzen. Der Betroffene ist auch der Inhaber des Rechts auf Datenübertragbarkeit.
Um diese Rechte auszuüben, können Sie sich an die in dieser Erklärung angegebenen Kontakte wenden. Alle eingegangenen Anfragen werden gemäß den konkreten Bestimmungen der geltenden Vorschriften bearbeitet und geprüft, auch in Bezug auf das tatsächliche Vorliegen der Bedingungen für ihre Annahme.
Zur Bearbeitung von Anfragen kann es notwendig sein, die Identität des Antragstellers festzustellen, als Sicherheitsmaßnahme, um zu verhindern, dass die verarbeiteten personenbezogenen Daten an Personen weitergegeben werden, die nicht berechtigt sind, sie zu kennen. Aus denselben Gründen ist es möglich, dass die antragstellende Person auch kontaktiert wird, um eventuelle Klarstellungen bezüglich des gestellten Antrags vorzunehmen.
Die Ausübung der Rechte ist nicht von einer Zahlung abhängig, jedoch behält sich der Datenverwalter das Recht vor, die Kosten und Auslagen für die Bearbeitung von Anfragen in Rechnung zu stellen, die offensichtlich gefälscht, unbegründet, wiederholt oder übermäßig sind oder die ausschließlich den Zweck haben, die Tätigkeit des Datenverwalters, die Verfolgung seiner berechtigten Interessen oder die Ausübung seiner Rechte zu behindern. In solchen Fällen kann der Datenverantwortliche die Anfragen auch nicht weiterverfolgen oder ablehnen.
Der Data Controller bemüht sich, auf berechtigte und begründete Anfragen innerhalb eines Monats nach deren Eingang zu antworten. Abhängig von der Komplexität und der Anzahl der Anfragen, sowie dem, was oben angegeben ist, kann diese Frist um zwei Monate verlängert werden.
Nach dem endgültigen Ergebnis der Bearbeitung des Antrags hat der Betroffene die Möglichkeit, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren und eine gerichtliche Beschwerde einzureichen.
Beruht die Verarbeitung personenbezogener Daten auf einer vom Betroffenen erteilten Einwilligung, so hat dieser das Recht, diese jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der bisherigen Verarbeitung berührt wird. In dem beschriebenen Fall könnte jedoch der Zweck der Verarbeitung selbst beeinträchtigt werden.